DIDYMELLA BRYONIAE PDF

Pseudothecien[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Das Pseudothecium ist kugelig, dunkel bis schwarz, in das Gewebe der Wirtspflanze eingesunken und dann hervorbrechend. Die Wand der Pseudothecien ist an den Seiten und an der Basis verdickt. Die Wand ist an der Oberseite 18 bis 21 Mikrometer stark. Sie sind ungestielt oder kurz gestielt und gerade oder gebogen.

Author:Takasa Yozshurg
Country:Kazakhstan
Language:English (Spanish)
Genre:Finance
Published (Last):2 August 2010
Pages:152
PDF File Size:14.22 Mb
ePub File Size:14.40 Mb
ISBN:994-4-46667-557-8
Downloads:96100
Price:Free* [*Free Regsitration Required]
Uploader:Kazikree



Pseudothecien[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Das Pseudothecium ist kugelig, dunkel bis schwarz, in das Gewebe der Wirtspflanze eingesunken und dann hervorbrechend. Die Wand der Pseudothecien ist an den Seiten und an der Basis verdickt. Die Wand ist an der Oberseite 18 bis 21 Mikrometer stark. Sie sind ungestielt oder kurz gestielt und gerade oder gebogen. Pseudoparaphysen[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Neben den Asci enthalten die Pseudothecien noch sogenannte Pseudoparaphysen , die gemeinsam mit den Asci das Hymenium die Fruchtschicht des Pilzes bilden.

Die Pseudoparaphysen sind sterile Hyphenenden, die zwischen den Asci stehen. Bei Didymella bryoniae sind sie hyalin und bilden am Ende ein Septum eine starke Verdickung der Zellwand. Im Gegensatz zu anderen Arten sind die Pseudoparaphysen bei Didymella bryoniae persistent, bleiben also die ganze Fruchtreife durch erhalten.

Die Wand ist glatt. Die Wand besteht aus 2 bis 4 Lagen gelblich-brauner Zellen. Sie sind zylindrisch mit abgerundeten Enden, kugelig, fast kugelig oder oval und gerade oder gebogen. Extrem selten finden sich auch Konidien mit zwei Septa. Verbreitung[ Bearbeiten Quelltext bearbeiten ] Didymella bryoniae ist kosmopolitisch verbreitet. Zu Beginn des Diese verzweigt sich beim weiteren Wachstum mehrfach und bildet so ein umfangreiches Hyphengeflecht Myzel. Der sexuelle Teil des Lebenszyklus wird eingeleitet, sobald zwei passende Hyphen aufeinandertreffen.

Diese stammen aus demselben Hyphengeflecht, das auch die ungeschlechtlichen Sporen ausbildet. Dabei kommt es bei Didymella bryoniae oft zur Selbstbefruchtung, eine Eigenschaft, die als homothallisch bezeichnet wird.

BRANDON BROLL MICROCOSMOS PDF

Crestamento gomoso do caule

With age these spots darken to brown and black [1,2]. Lesions begin to develop on vines at the vine nodes and then elongate into water-soaked streaks, and these streaks are pale brown at first but turn gray with time [1]. Eventually all infected vines will become necrotic and occasionally the plant dies due to wilting and defoliation [1,7]. Gummy stem blight can be confused with anthracnose , which is caused by a fungal plant pathogen called Colletotrichum lagenarium [1]. To distinguish between anthracnose and gummy stem blight, gummy stem blight leaf lesions are darker, target-like and less deteriorated than anthracnose lesions [1]. Black specks Perithecia and Pycnidia on cankers Round-ended, cylindrical, monoseptate and hyaline conidia [7] Conidia dimensions: 6. When grown in vitro on agar, the fungus produces a white to olive-colored mycelium.

JBL 24CT PDF

Geslachtelijke fase[ bewerken brontekst bewerken ] Bij Didymella bryoniae wordt een ascocarp gevormd bestaande uit in elkaar gevlochten hyfen. Het pseudothecium is rond, donker tot zwart gekleurd en ligt verzonken in het plantenweefsel van stengels, bladeren en vruchten. Aan het oppervlak zit een tot 30 micrometer grote, conische verhoging, waarop de 30—55 micrometer grote opening ostiole zit. Schema van het ascocarp van Didymella bryoniae De wand van het pseudothecium is aan de zijkanten en de basis verdikt. De wand is aan de bovenzijde 18 micrometer dik, aan de zijkant 20—30 micrometer en aan de basis 25—40 micrometer. De wand bestaat uit twee lagen: een buitenlaag van 4—6 lagen, bruine tot donkerbruine, hoekige cellen en een binnenlaag bestaande uit 2—5 aan de basis meer lagen doorschijnende, hoekige cellen. De grootste wandcellen zijn ongeveer 10 micrometer groot, die aan de bovenkant en die bij de binnenlaag aan de basis zijn kleiner.

BIOQUIMICA MATHEWS VAN HOLDE ESPAOL PDF

.

Related Articles